Foto: BEG Köllertal eG  -  Klimaschutz einerseits, sowie Umwelt- und Naturschutz andererseits passen sehr gut zusammen. Das zeigt die BEG Köllertal eG am Bürger-Solarpark Roden

Die Bürger-Energie-Genossenschaft Köllertal eG und die BUND Regionalgruppe Köllertal schließen Klima-, Umwelt- und Naturschutz - Kooperation

„Ich bin natürlich für den Klimaschutz, aber …“, so fangen meist Stellungnahmen von Menschen an, die sich gegen ein Windkraft-Projekt oder gegen eine PV-Freiflächen-Anlage positionieren. Und sie enden meist mit „…. darum kann das Projekt nicht hier bei uns realisiert werden. Es gibt bestimmt irgendwo anders besser geeignete Standorte.“

Diesem St. Floriansprinzip möchten die Bürger-Energie-Genossenschaft Köllertal eG (BEG) und die BUND Regionalgruppe Köllertal (BUND) mit einer konstruktiven Herangehensweise begegnen. Mit ihrer am 08.06.2022 unterzeichneten Kooperation möchten die beiden Partner gemeinsam dazu beitragen, dass bis zum Jahr 2035 im Köllertal innerhalb eines Jahres mindestens so viel Energie regenerativ bereitgestellt wird, wie insgesamt im Köllertal benötigt wird.

„Wenn es uns nicht gelingt das Pariser Klimaschutz-Ziel von 2015 zu erreichen, dann werden auch all unsere Natur- und Umweltschutzbemühungen vergebens gewesen sein“, sagt der Vorsitzende der BUND Regionalgruppe Köllertal Peter Thomas und verweist auf die jetzt schon deutlich bemerkbaren und wissenschaftlich belegten Auswirkungen der Klimakatastrophe wie die Ahrtal-Flut 2021, die Dürren 2018 bis 2021, usw.

„Andererseits müssen wir den Menschen direkt vor Ort eine finanzielle Beteiligungsmöglichkeit an Projekten bieten und so die Projektakzeptanz vor Ort steigern“ sagt Volker Weber, Vorstandsmitglied der BEG.

Damit der Klimaschutz einerseits, sowie der Umwelt- und Naturschutz andererseits gut zusammenpassen und auch zügig vorankommen, werden die beiden Kooperationspartner zukünftig entsprechende Projekte im Köllertal von Anfang an gemeinsam konzipieren und vorschlagen. So soll sichergestellt werden, dass Umwelt- und Naturschutzbelange nicht erst im Laufe des Genehmigungsprozesses in die Klimaschutzprojekte einfließen, sondern von Anfang an berücksichtigt werden. Als erstes Kooperationsprojekt wird nun ein Freiflächen-Solarpark geprüft, der nach dem Vorbild des Bürger-Solarpark-Roden der BEG gebaut und betrieben werden soll.

„Klima-, Umwelt- und Naturschutz geht uns alle an. Darum müssen wir auch hier vor Ort - im Köllertal – entsprechende Maßnahmen ergreifen. Darauf zu warten, dass andere irgendwo anders aktiv werden, wäre fatal für die nachfolgenden Generationen. Packen wir es an !“, sind sich die Verantwortlichen der beiden Kooperationspartner einig.

Kontakt / Rückfragen:

Tel.: (06806) 49 99 753

eMail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Webcam Saarbrücken ©SR

Anteilsreservierung NUR für BEG-Mitglieder

BEG/FEK-Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Filmklappe-bea-k

 

Energiewende im Fröhner Wald

oekostrom 110510 101418

Vielen Dank an
HSB Cartoon!

Argumente PRO Windenergie

  • BEG Köllertal - Ich bin dabei !

    BEG-da-bin-ich-dabei

 

B

E

G