Photovoltaik auf dem Dach - grüner Strom für alle Mieter

"Den PV-Strom erstmal im Haus verbrauchen und den Rest ins Netz einspeisen!" - das war die Anforderung unseres FEK-Mitglieds Wolfgang Theobald.

Mit  Hilfe vieler Informationen von Dipl.- Ing. Thorsten Henkes -auch FEK-Mitglied- wurde ein Konzept für eine neue PV-Anlage auf dem Theobald'schen Haus entwickelt. Es sieht vor, daß der erzeugte PV-Strom zuerst von den verschiedenen Verbrauchsparteien im Haus genutzt werden kann und nur der Rest ins Netz eingespeist wird. Thorsten Henkes ist Fachmann auf dem Gebiet erneuerbarer Energie und bei der Energieagentur Rheinland-Pfalz tätig.

Wolfgang Theobald stellt hier seine neue Anlage vor:

Theobald PV1"Seit längerer Zeit beschäftigten wir uns mit dem Gedanken eine eigene PV- Anlage zu betreiben. Dies wurde erst möglich, nachdem wir von der Gemeinde Heusweiler die Genehmigung bekamen, auf einem Nachbargrundstück 4 über 20 Meter hohe Pappeln zu fällen. Die Pappeln verschatteten nicht nur unser Dach, sondern überschütteten das Dach auch mit sehr viel Laub und Astbruch.

Nachdem diese Sache abgeschlossen war, hatten wir ein wunderschönes Süd- Südwest- Dach in einer 200-Grad Lage. Wir informierten uns umfangreich, nicht zuletzt bei unserem „Förderverein Energieversorgung Köllertal“ , bei dem wir Gründungsmitglied sind. Besonderen Wert legten wir bei der Planung der PV- Anlage auf einen möglichst hohen Eigenverbrauch.

Nach kurzer Zeit selektierten sich zwei Anbieter heraus, mit denen wir eine für den Eigenverbrauch optimale Anlage erarbeiteten. Die Entscheidung kam dann sehr schnell! Am 13. 02. 2014 erteilten wir einem der Anbieter den Auftrag zum Bau der Anlage:

9,900 KWp , 36 TÜV-zertifizierte Hochleistungs-Solarmodule mit 275 Wp von Q- Cells, vertrieben durch die Viessmann Werke, Allendorf. Beim Wechselrichter entschieden wir uns für SMA, Modell 9.000 TL-20. Die Anlage wurde auf einer 20 Grad Unterkonstruktion von Certecc, Modell Variotecc schräg auf dem Dach aufgebaut. Pro KWp bezahlten wir netto ohne MWST 1.450,- €, komplett installiert, einschließlich Dokumentation, Inbetriebnahme und Übergabe mit dem zuständigen EVU. Am Montag den 24. 02. 2014 wurde die Anlage montiert und am darauffolgenden Freitag wurde die Anlage durch Energis an das Netz gebracht.

Theobald PV2Die Anlage macht uns sehr viel Freude. Wir verbrauchen einen nicht unerheblichen Teil des selbst erzeugten Stromes direkt in unserem Haus. Dabei haben wir bis heute 495 KG CO2 eingespart. Bis zum 23. 03. 2014 haben wir 706 KWh Strom erzeugt. Davon wurden 569 KWh in das Netz geliefert und 137 KWh selbst verbraucht. In diesem Zeitraum wurden über das Netz 155KWh bezogen. Dies entspricht zur Zeit einer solare Deckungsgrad von 44,05%.

Die Anlagendaten finden Sie im Internet. <Bitte her klicken: EKA Theobald>

Update 01.06.2014: Wie läuft die Anlage?

ergänzend zu unserem Bericht über die PV- Anlage möchten wir heute folgende Daten liefern: Die Anlage läuft bedingt durch das bisher sehr sonnige Wetter enorm gut (im Umkehrschluß schlecht für den Klimawandel!). Wir liegen bisher fast 30 % über den Erwartungen. Der solare Deckungsgrad bisher liegt bei 62,29 %. Dieser wird sich jedoch in den Wintermonaten relativieren. Die CO2 Einsparung beträgt bisher 2,4 To.
Die Anlage begeistert meine Frau und mich sehr. Die Investition ist nicht nur finanziell lohnend, sondern trägt auch im kleinen Rahmen der Umweltentlastung bei.

 

 

 

www.beg-koellertal.de

Mitglied werden

Anteilserhöhung für BEG-Mitglieder

BEG/FEK-Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Filmklappe-bea-k

 

Energiewende im Fröhner Wald

oekostrom 110510 101418

Vielen Dank an
HSB Cartoon!

Argumente PRO Windenergie

  • BEG Köllertal - Ich bin dabei !

    BEG-da-bin-ich-dabei

 

B

E

G

 

Es geht auch leichter !