+++ Klimaschutz-Projekt Inexio-BEG-Köllertal +++ 100 kWp-PV-Anlage für Inexio-Rechenzentrum Saarlouis +++

Bits und Bytes mit BEG-Sonnenstrom

inexio beg plus K

 

Sonnen-Antrieb für die Server von INEXIO

„Besten Klimaschutz haben wir immer dann, wenn der benötigte Strom direkt vor Ort regenerativ erzeugt wird !“, davon ist der Vorstand der Bürger-Energie-Genossenschaft Köllertal eG (BEG) überzeugt. Bei inexio, dem saarländischen Vorzeigeunternehmen für Telekommunikationsinfrastruktur, sieht man das genau so. Darum brauchte man nicht lange, um sich auf ein gemeinsames Projekt zu verständigen, mit dem pro Jahr rund 100.000 kWh Strom vom eigenen Dach den direkten Weg in die inexio-Rechner finden werden. Für inexio sind Klimaschutz und Bürgerbeteiligung im Rahmen ihrer sozialen Verantwortung Ziele der Unternehmenspolitik. Darüber hinaus sichert sich das Unternehmen mit den lang laufenden Verträgen dauerhaft günstigen, CO2-freien Strom vom eigenen Dach.

inexio stellt das Dach zur Verfügung und nutzt den Strom direkt vor Ort; die BEG plant die PV-Anlage, finanziert sie mit Bürgergeld, indem ihre mittlerweile über 330 Mitglieder Genossenschafts-Anteile erwerben und organisiert den Bau mit lokalen Unternehmen. Eine perfekte saarländische Lösung !

„Ein Dach kann sehr viel mehr, als bloß Regen abhalten“, sagen die Vorstandsmitglieder der Köllertaler Energiebürger. Sie wundern sich seit langem, wie viele ungenutzte gewerbliche Dachflächen im Saarland zu finden sind. Unter all diesen Dächern findet Produktion, Handel, Lagerung, Dienstleistung und Verwaltung statt. All das benötigt elektrischen Strom; Strom, den man zum großen Teil direkt vor Ort klimaneutral und günstig erzeugen kann. „So geht Klimaschutz ganz ohne zusätzlichen Flächenverbrauch, ganz ohne neue Megatrassen“, meint Karl Werner Götzinger, der Vorstandsvorsitzende der Bürger-Energie-Genossenschaft Köllertal eG.

Deshalb unser Apell an alle Gewerbetreibende und Immobilienbesitzer mit großen Dachflächen und mit hohem vor-Ort-Stromverbrauch:
Eigener Strom vom eigenen Dach ist eine Win-Win-Situation:

aktiver Klimaschutz - günstiger Strom - keine eigenen Investitionen

 

Bürger-Energie-Genossenschaft Köllertal eG
email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.:    06806/ 49 99 753

 

PV-Anlage Vogelsangschule Saarlouis - 2. Bauabschnitt

 

Weiter geht’s!

 

Vogelsangschule 18kWp Drohne KWGDie Vogelsangschule besteht aus mehreren Gebäudeteilen, die von der Kreisstadt Saarlouis Zug um Zug energetisch saniert werden. Das Besondere dabei ist: Alle Dächer werden als SOLAR-GRÜNDACH umgestaltet.

Der Gründachaufbau wirkt als Schutzschicht gegen Extremtemperaturen, UV- und IR-Strahlung, Hagel und Witterungseinflüsse und kühlt die Photovoltaik-Module über die Verdunstung. So wird eine Effizienzerhöhung der PV-Anlage um >5 % erreicht.

Nachdem 2018 die erste BEG-PV-Anlage auf dem Dach der Vogelsangschule Saarlouis in Betrieb gegangen ist, haben nun die Dacharbeiten des 2. Bauabschnitts begonnen.

Auch auf diesem Dach wird die BEG-Köllertal wieder ein Sonnenkraftwerk errichten.

 

 

 

 

Der neue PV-Anlageteil hat eine Größe von ca. 23 kWp. Über 35.000 kWh Strom im Jahr werden geerntet, die direkt in der Schule verbraucht werden können.

Die CO2-Einsparung gegenüber der Stromerzeugung aus Braunkohle beträgt über 15 t/Jahr.

Licht an ! - Kita St. Stephan Schmelz hat Sonnenstrom

 

Hier die aktuellen Daten der PV-Anlage Kita St. Stephan, Schmelz

 

PV KitaBettingen bel bkkEs waren etliche Verwaltungshürden zu überwinden, bis der Schmelzer Bürgermeister Armin Emanuel und der Vorstand der BEG Köllertal die Verträge zum Bau einer Photovoltaik-Anlage auf dem Kinderhaus St. Stephan unterschreiben konnten. Dann ging es aber sehr zügig, sodass das beauftragte Schmelzer Unternehmen Sperling Solar GmbH jetzt die Inbetriebnahme der Anlage melden konnte.

Das Sonnenkraftwerk liefert jetzt mit seinen 41 kWp einen beträchtlichen Teil des Stroms, der in der Kita benötigt wird. Direkt vom Dach zu den elektrischen Verbrauchern der Kita - so werden die laufenden Energiekosten der Gemeinde reduziert. Gleichzeitig werden etwa 40 Tonnen CO2-Emissionen durch die PV-Anlage pro Jahr gegenüber der Erzeugung des Stroms in einem Braunkohlekraftwerk eingespart.

Bürgermeister Armin Emanuel freut sich: „Das ist praktizierter Klimaschutz für die nächste Generation und praktizierte Bürgernähe !“ Ihm war es von Anfang an besonders wichtig, dass möglichst vielen Eltern der Kita-Kindern und Schmelzer Bürgern die Möglichkeit geboten wird, sich über eine BEG-Mitgliedschaft auch finanziell an dem Projekt beteiligen zu können.

„So erzeugt man DAFÜR-Bürger, statt WUT-Bürger !“, stimmt ihm die „Keimzelle“ der Köllertaler Energiebürger, Sigurd Kautz, zu. Sigurd hatte 2013 den Anstoß zur Gründung der BEG Köllertal eG gegeben, die sich einem stetigen Zulauf erfreut und mittlerweile 320 Mitglieder hat.

kita schmelz collage kk

Foto: BEG Köllertal eG, J.+KW Götzinger. Inbetriebnahme der neuen Photovoltaikanlage bei strahlendem Sonnenschein:  v.l.n.r. Hr. Steuer (Kita), Fr. Herrmann (Leitung Kita), A. Emanuel (Bürgermeister Schmelz), K.W. Götzinger (BEG), S. Kautz (BEG)

 

 

Möchten Sie bei uns mitmachen?

Alle Informationen über uns und unsere Tätigkeiten finden Sie hier auf unserer Homepage.
Noch Fragen - einfach anrufen (Telefon: 06806/ 4999 753) oder email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Beitrittserklärung ausfüllen (die gibt es >>>HIER>>>) und abschicken:

Bürger-Energie-Genossenschaft Köllertal eG
Rathausplatz 1
66346 Püttlingen

emai: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

BEG Sonnenkraftwerk Handwerkerpark Heusweiler in Betrieb

HWP Heusweiler Banner kNachdem der Heusweiler Unternehmer Jörg Mölter sich bereits im Herbst mit der Idee einer größeren PV-Anlage auf dem Handwerkerpark Heusweiler (ehemalige Leistenfabrik Euler) bei uns gemeldet hatte, konkretisierte sich das Projekt dann Anfang Dezember. Es war klar, dass wir uns wegen der Anlagengröße mit der Thematik Direktvermarktung auseinandersetzen mußten. Die Netzverträglichkeit mußte geklärt und entsprechende Ökostrom-Versorgungsunternehmen kontaktiert werden.

Wesentlicher Faktor für das Projekt ist auch, dass es dem BEG-Vorstand gelungen ist, eine Förderung über das „Grüner-Strom-Label“ zu organisieren. Hierbei sorgen Stromkunden, die entsprechend zertifizierte Ökostrom-Verträge abgeschlossen haben dafür, dass der Neubau von PV-Anlagen gefördert wird und somit der Anteil der Erneuerbaren im deutschen Strommix stetig steigt.Gruener Strom Label schraeg

Die Anlagenplanung mußte in kürzester Zeit erfolgen, damit das Projekt den vom Bundeswirtschaftsministerium überraschend bekanntgegebenen starken EEG-Einschränkungen ab dem 01.02.2019 nicht zum Opfer zu fällt. Da zahlte sich die bei den letzten 5 Projekten eingeübte Kooperation mit der Firma Mons Solartechnik aus Riegelsberg aus.

Mitte Dezember hatte man alle Fakten auf dem Tisch. Ziel war die PV-Anlage bis zum 31.01.2019 in Betrieb nehmen. Das war sehr sportlich – aber wir sind es gemeinsam angegangen.

Jeder der Akteure trug seinen Teil zum Gelingen bei. Die Firma Mölter unterstützte uns nach ihren Möglichkeiten vor Ort. Die Firma Mons Solartechnik arbeitete bei Wind und Wetter auch an Feiertagen und an Wochenenden. Es regnete sehr viel, es war saukalt und es schneite. Die BEG Köllertal eG platzierte bei ihren 278 Mitgliedern innerhalb von 12 Tagen 400 Anteile. „Hier hat sich unsere Reservierungssystem voll bewährt, bei dem unsere Mitglieder ihre Anzahl der gehaltenen Anteile erhöhen können. Wir hätten auch 600 Anteile ausgeben können, so groß war der Andrang !“, sagt der für Finanzen bei der BEG zuständige Vorstand Wolfgang Theobald.

Unvergessen auch der Moment, als Anfang Januar über die Nachrichten gemeldet wurde, dass in der Nordsee etliche Container verlorengegangen waren. Groß war die Erleichterung, als man erfuhr, dass die noch erwarteten restlichen der rund 1.200 Module bereits auf dem LKW-Weg ins Saarland waren und nicht in der Nordsee schwammen.DJI 0832 mons

Pünktlich am 31.01.2019 konnte dann der für die Technik bei der BEG zuständige Vorstand Manfred Burger gemeinsam mit der Energisnetz-Gesellschaft, die ebenfalls super kooperativ war, die mit 323 kWp bislang größte BEG-Anlage in Betrieb nehmen.

Es ist einfach bemerkenswert, wie schnell solche Projekte geplant, finanziert, gebaut und in Betrieb genommen werden können.

Damit das auch zukünftig so gut funktionieren kann, nimmt die BEG Köllertal eG weiterhin unbegrenzt Neu-Mitglieder je nach Wunsch mit 1 oder 2 Anteilen auf. Jedes Mitglied hat dann noch die Möglichkeit sich Anteile für die nächste Ausgabetranche zu reservieren.

DJI 0026

DJI 0029k

Webcam Saarbrücken ©SR

Anteilsreservierung NUR für BEG-Mitglieder

BEG/FEK-Kalender

Filmklappe-bea-k

 

Energiewende im Fröhner Wald

oekostrom 110510 101418

Vielen Dank an
HSB Cartoon!

Argumente PRO Windenergie

  • BEG Köllertal - Ich bin dabei !

    BEG-da-bin-ich-dabei

 

B

E

G