+++ 160 kWp +++ PV-Projekte Neuer Betriebshof Saarlouis und Römerbergschule Saarlouis-Roden in Betrieb +++

BEG im Erdbeerland

erdbeerland logoAm Sonntag, 22.5.2016 war es wieder soweit: Hoffest im Erdbeerland. Unzählige Besucher strömten auf den Hof der Familie Bernauer in Holz mit dem unvergleichbaren Rundblick über das halbe Saarland. OHNE den von den Wetterfröschen angekündigten Regen und MIT toller Live-Musik konnten die Gäste Spargel und Erdbeeren in vielen Variationen genießen. Auf einem Bauernmarkt konnte man vom Käse bis zum Rasentraktor fast alles probieren und erwerben. Auch die Kinder kamen nicht zu kurz: Wann kann man denn mal in einer Strohburg eine ausgiebige Stroh-Schlacht machen?

20160522 erdbeerland bvAuch die BEG Köllertal hatte ihrem Infostand auf dem Hoffest aufgebaut. Viele Festbesucher nutzten rege die Gelegenheit sich über Erneuerbare Energien, die BEG Köllertal und das neueste BEG-Projekt "PV-Anlage Rathaus Riegelsberg" zu informieren. 

Im Erdbeerland ist das Thema "Erneuerbare Energien" kein Fremdwort. Fast alle Dachflächen des Betriebes sind mit PV-Modulen belegt und erzeugen sauberen Strom. Auch das benötigte Warmwasser wird mit einer Kollektor-Anlage produziert. Deshalb war es für Katharina und Marc Bernauer auch selbstverständlich schon kurz nach der Gründung Mitglied der BEG-Köllertal zu werden.

Vielen Dank, Familie Bernauer!

 

 

 

 

 

 

Foto: Marc Bernauer und BEG-Vorstandsvorsitzender Karl Werner Götzinger

gefördert durch gsl gr

Die Bürger-Energie-Genossenschaft Köllertal eG ist gegründet.

20150507 BEG Gründung1v

Am 07. Mai 2015 wurde die Bürger-Energie-Genossenschaft Köllertal eG im Schulungsheim des OGV Herchenbach von 15 "Überzeugungstätern" , die Mehrheit Mitglieder des Fördervereins Energieversorgung Köllertal, gegründet. Geleitet wurde die Gründungsversammlung von Bernhard Brauner vom Genossenschaftsverband Neu-Isenburg

Inzwischen wurden wir ordnungsgemäß im Genossenschaftsregister des Amtsgerichts Saarbrücken unter der Registernummer 447 eingetragen und haben den Geschäftsbetrieb der Genossenschaft aufgenommen.

Sie erreichen uns

  • Postanschrift: Bürger-Energie-Genossenschaft Köllertal eG
                         Rathausplatz 1
                         66346 Püttlingen
  • Telefon: 06806/ 4999 753
  • Telefax: 06806/ 48 00 47
  • Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

KWGKarl Werner Götzinger
Vorstandsvorsitzender

Wohnort:         Köllerbach

Beruf:                Diplom-Informatiker
                         Software Testmanager

Warum engagiere ich mich bei der BEG Köllertal eG ?

Der 26.04.1986 (Tschnobyl) hat meine Einstellung zu Atomkraftwerken nachhaltig beeinflusst. Als Software-Testmanager weiß ich, dass Technik, die von Menschen gemacht ist, immer mit Fehlern behaftet sein muss. Daher ist es nur logisch, dass ich eine Technik, die keine Fehler verzeiht, ablehne. Der 11.03.2011 (Fukushima) hat mich in dieser Haltung nochmals bestärkt.

Andererseits können fossile Energieträger (Kohle, Braunkohle, Öl, Gas) keine Alternative sein. Deren Vorkommen ist begrenzt, was die Preise kontinuierlich und immer stärker steigen lassen wird. Außerdem reichern die Menschen bereits heute die Atmosphäre pro Jahr um die CO2-Menge an, die die Natur in 1 Mio. Jahre in fossilen Energieträgern gebunden hat. Man muss schon sehr einfältig sein, zu glauben, dass das ohne Folgen bleiben wird.

Daher kommen für mich nur die Regenerativen Energien als Energiequelle in Frage. Die Sonne stellt auf der Erde jede Sekunde 15.000 mal mehr Energie in Form von Sonnenstrahlung, Windenergie, Wasserenergie, Biomasse, Meeresströmung und -wellen kostenlos zur Verfügung, als die gesamte Menschheit benötigt. Wir müssen also ganze 0,007 % dieser Energie nutzen, um die Erde auch für unseren Nachkommen lebens- und liebenswert zu erhalten. Seltsamerweise behaupten die gleichen Leute, die der Meinung sind, dass die Menschheit Atome sicher spalten und den damit entstehenden Müll über 1 Mio Jahre sicher verwahren könne, es sei unmöglich diese 0,007 % der kostenlosen Sonnenenergie zu nutzen.

Ich möchte mit meinem Engagement bei der BEG Köllertal e.G. dazu beitragen, zu belegen, dass diese Menschen sich irren.

Karl Werner Götzinger

Vorstandvorsitzender
Bürger-Energie-Genossenschaft Köllertal eG

MBManfred Burger
stellvertr. Vorstandsvorsitzender

Wohnort:        Püttlingen

Beruf:             Dipl.-Ing. Nachrichtentechnik
 

Warum engagiere ich mich bei der BEG Köllertal eG ?

2006 befassten wir uns zuhause das erste Mal mit Photovoltaik auf dem eigenen Dach. Hier wurde der Grundstein gelegt für eine intensive Betrachtung des Themas "Energiewende - was kann jeder Einzelne tun, um unsere Energie umweltgerechter zu erzeugen?" Weitere PV-Anlagen folgten. Und natürlich tauschte man sich mit gleichgesinnten Überzeugungstätern aus. Man merkte sehr schnell, dass sich durch gemeinsames Handeln viel erreichen lässt. Dies wird z.B. durch die erfolgreiche Arbeit der Bürger-Energie-Genossenschaft Hochwald eindrucksvoll bewiesen. Hier bin ich im Beirat der Genossenschaft tätig.

Nun ist es Zeit in unserer Region Köllertal gemeinsam zu handeln. Es ist Zeit für eine Bürger-Energie-Genossenschaft Köllertal!

Eines meiner beruflichen Tätigkeitsfelder ist Smart Metering. Smart Grids (die intelligenten Stromnetze) in Verbindung mit der Weiterentwicklung der Speichertechnik (besonders auch für den privaten Bereich) werden die Zukunft unserer Energieversorgung nachhaltig revolutionieren!

Eine Frage bleibt offen: Bleibt die Energiewende auch zukünftig politisch gewollt?

Manfred Burger
stellvertr. Vorstandvorsitzender

WolfgangTheobald bWolfgang Theobald
Vorstand

Wohnort:        Heusweiler

Beruf:              Textilkaufmann im Ruhestand

Warum engagiere ich mich bei der BEG Köllertal eG ?

Westantarktis erreicht Kipppunkt

Die Gleichgültigkeit der Menschheit steht in makabrem Kontrast zur Tragweite dieser Nachricht: Der Westantarktische Eisschild ist instabil geworden, sein Abschmelzen und damit ein Meeresspiegelanstieg um mehr als einen Meter ist wohl nicht mehr abzuwenden. „ Der Planet ist in eine neue Ära eingetreten“, kommentiert der Antarktisexperte Anders Levermann vom Potsdam- Institut ( PIK ). Satellitenbeobachtungen hätten bestätigt, was zuvor Computersimulationen gezeigt hatten – und wovor Forscher seit langem warnen: Das Erdsystem könne infolge des Klimawandels „ Kipppunkte „ überschreiten.

In der Amundsen-See ist der Eisschild offenbar von unten so weit geschmolzen, dass Bodenerhebungen die nachrückenden Eismassen nicht mehr zurückhalten – über Jahrhunderte werden sie sich nun ins Meer entleeren. Zwar sei nicht völlig klar, ob der Mensch daran schuld ist, so Levermann. In den letzten 11.500 Jahren sei Derartiges aber nicht passiert. Nun warnt der Forscher, auch andere Teile der Antarktis könnten instabil werden. Ein neues Energiesystem sei „ die letzte echte Hoffnung „ für unseren Planeten.

Quelle: www.greenpeace-magazin.de

November/ Dezember 2014

Dies ist nur einer der Gründe warum ich mich bereits vor mehr als 10 Jahren für erneuerbare Energien, dann für den  Förderverein Erneuerbare Energien Köllertal e.V. und nun für eine aktive Mitarbeit im Vorstand der Bürger-Energie-Genossenschaft Köllertal eG entschieden habe.

Und von diesen Gründen gibt es leider bereits unzählige!

Wolfgang Theobald

Vorstand
Bürger-Energie-Genossenschaft Köllertal eG

www.beg-koellertal.de

Mitglied werden

Anteilserhöhung für BEG-Mitglieder

BEG/FEK-Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Filmklappe-bea-k

 

Energiewende im Fröhner Wald

oekostrom 110510 101418

Vielen Dank an
HSB Cartoon!

Argumente PRO Windenergie

  • BEG Köllertal - Ich bin dabei !

    BEG-da-bin-ich-dabei

 

B

E

G

 

Es geht auch leichter !